Review: iZotope RX 7 Advanced

Es gibt Applikationen die so schnell und nachhaltig Teil von Workflows werden, dass man sich nach einiger Zeit fragt, wie man denn früher die entsprechenden Aufgaben erledigte. iZotopes RX Audio Editoren sind dazu zu zählen.

Natürlich kann man einzelne Aufgaben auch anders erleben, aber die Synthese verschiedenster hochqualitativer Processings in einer Arbeitsumgebung ist unschlagbar. Seit rund Zehn Jahren benutze ich RX (Advanced), praktisch seit es erschien. Die Grund-Funktionen wurden immer und immer wieder beschrieben, u.a. auch durch das Review auf FieldRecording.de zu RX4 Advanced. Hier soll es schwerpunktmässig um die Neuerungen von RX7 Advanced und deren Bedeutung für Fieldrecording und Sound Design gehen. Die RX Reihe entstand zuerst als Audio Restaurations- und Reparaturapplikationen, doch entwickelte sich schnell immer mehr zum veritablen und umfassenden Audioeditoren. 

Die Neuerungen

Wichtige Neuerungen für Fieldrecording bei RX6 Advanced waren bereits De-rustle (Entfernen von z.B. Handling-Noise mit Mikrofonen), De-wind (Windgeräusche entfernen), und De-plosive (Plopp-Geräusche eliminieren) und Ambience Match. Mit letzterem lassen sich Edits oder Übergänge glätten um z.B. einen durchgehenden Roomtone zu erzielen oder Hintergründe von einer Aufnahme zu anderen portieren. Neu in RX7 Advanced sind die nun enthaltenen und wichtigen Preview Funktionen. Dialogue Isolate und Deconstruct gehen in eine ähnliche Richtung, nämlich tonale Anteile von geräuschhaften zu separieren. Dialogue Isolate berücksichtigt natürlich besonders die Eigenschaften Menschlicher stimme, ist aber universeller einsetzbar als der Name impliziert. Experimentieren ist hier, wie immer bei RX Advanced, angesagt.

Dialogue Isolate und Deconstruct sind jedenfalls besonders wichtige Module für Sound Design und helfen durchaus Balancen in Fieldrecordings zu verschieben, wenn gefühlvoll und zurückhaltend eingesetzt. Auch das bei RX7 Advanced nun hinzugekommene Music Rebalance lässt sich erfolgreich für Änderungen von Fieldrecordings „missbrauchen“, oft hilft eine dosierte Kombination alle dieser Methoden. Ursprünglich für die nachträgliche Änderung von Balancen in gemischter Musik gedacht, kann mit Music Rebalance aber auch alles verändert werden was Ereignisse mit Tonalität und Transienten enthält. 

Die wichtigste Neuerung, nur der Advanced Version vorbehalten, ist die Möglichkeit Multi-Channel Files zu bearbeiten. Damit stehen die mächtigen Restaurationsmöglichkeiten von RX nun auch direkt für die Arbeit an Interleaved Files mit bis zu Zehn Kanälen zur Verfügung. Ein Aufsplitten in einzelne Kanäle ist nicht mehr notwendig und beinhaltet ausserdem die Gefahr, dass durch Anwendung verschiedener Prozesse zusätzliche Artefakte entstehen können. Die Algorithmen berücksichtigen bei Split Files nicht die zeitliche Abhängigkeit einzelner Ereignisse.

Bisher musste ich auf Acon Digital Acoustica Premium für Arbeit an Surround Files zurückgreifen, in dem die Restoration Suite mitgeliefert wird und in der Lage ist Multi-Channel Files zu verarbeiten. Eine sehr clevere Möglichkeit der Darstellung hat iZotope bei der Bearbeitung von Multi-Channel Files dadurch gewonnen, dass der Anwender alle Spuren sozusagen übereinander projizieren kann und dadurch schnell den Überblick erhält bei der Bearbeitung kanalübergreifender Probleme, wie Clicks oder Nebengeräusche.

Für Fieldrecording, mit den immer populär werdenden Ambisonics Formaten und auch den traditionellen Surround Aufnahmeverfahren wie IRT Cross, Double M/S usw., werden diese Bearbeitungsmöglichkeiten für deutlich schnellere Workflows sorgen. Hervorragend ist auch die Möglichkeit alle RX Advanced Bearbeitungsmöglichkeiten für Multi-Channel Files im eigenen Batch-Prozessor benutzen zu können. Leider kann der Anwender nicht Multi-Channel fähige Plug Ins mit einbinden, so wie das beim Batchprocessing für Mono oder Stereo Files machbar ist.

Grundsätzlich ist RX 7 Advanced momentan (?) nicht in der Lage mit Multi-Channel Plug Ins zu arbeiten, Eine Einschränkung, die iZotope in einem der nächsten Updates hoffentlich bald aufheben wird. Das Arbeiten im Multi-Channel Modus ist sehr schnell und flüssig, die Grafik baut sich sehr schnell auf. Waveform Statistics und Plug In Scanning laufen im Hintergrund ab und man hat nicht das Gefühl das Arbeiten würde dadurch behindert. Das zeugt von einer effektiven Nutzung von CPU Cores. 

Eine hervorragende Ergänzung, besonders für Einsteiger, stellt die Implementation des „Repair Assistant“ dar. Diese ist in allen RX7 Varianten enthalten, sogar in Elements. Es werden mehrere Bearbeitungsfunktionen zur automatischen Reparatur nach einem Analysevorgang zusammengefasst. Dabei lassen sich alle vorgeschlagenen Bearbeitungsschritte frei editieren. Die Automatik funktioniert so als maschinengestützter Vorschlag – sehr gut! 

Fazit

Mit RX7 Advanced wurde wieder einmal die RX Reihe von iZotope mit wichtigen Ergänzungen und Erneuerungen aufgewertet. Die Qualität der Bearbeitungen ist ausserordentlich hoch und RX nicht ohne Grund zu einer Art Industriestandard geworden. Die Implementation der Mulit-Channel Fähigkeit wertet RX7 Advanced für komplexere Fieldrecording Aufgaben nochmals deutlich auf. Hiermit wird dem Trend zu Multi-Channel Aufzeichnungen Rechnung getragen. Leider ist die Plug In Bearbeitung im Multi-Channel Modus noch nicht möglich. Das sollte schnellstmöglich nachgereicht werden.

Wer auf Multi-Channel Fähigkeit verzichten kann, sowie auf ein paar Möglichkeiten für die Postproduktion, kann auch die einfachere RX7 Variante wählen. Allerdings wäre da noch der Verzicht auf De-wind zu verschmerzen. RX7 Advanced fehlt nur nur noch eine Montagemöglichkeit und schon wäre es an praktisch der Spitze aller Audio-Editoren.

Plus:

  • Ergonomie
  • Klangqualität
  • Flexibilität
  • Multi-Channel Processing
  • Geschwindigkeit

Minus

  • keine Unterstützung von Multi-Channel Plug Ins

Bewertung

Mit einem Schnitt von 24 von 25 Punkten, erhält „iZotope RX 7 Advanced“ von uns die Note “Sehr Gut“.

Lieferumfang:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Funktionsumfang:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Bedienung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Verarbeitung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Preis:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:4.8 out of 5 stars (4,8 / 5)

Preis & Verfügbarkeit

iZotope RX 7 Advanced ist im Onlineshop von iZotope aktuell zum Preis von 704,- EUR, statt 1051,02 EUR erhältlich.
Upgrades kosten – je nach bereits vorhandener Version – zwischen 260,97 EUR und 447,46 EUR.

Links

Webseite von iZotope: www.izotope.com

Nirto Karsten Fischer

Nirto Karsten Fischer

Nirto Karsten Fischer ist Komponist, Sound Designer und Produzent (Tonmeister VDT) für Film, Media und Brand Promotion. Seine Arbeiten findet ihr unter www.nsonics.com