klingt gut! 2016 Field Recording Tutorial und Workshop

Vom 26. bis 28. Mai fand in Hamburg an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der Fakultät Design, Medien und Information (DMI) das wieder das klingt gut! Symposium für Tongestaltung 2016 statt. Field Recording Chefredakteur und Naturtonmeister Sebastian-Thies Hinrichsen war dieses Jahr als Contributor für Tutorial und Workshop zum Thema Field Recording eingeladen.

klingt gut! – Symposium für Tongestaltung

Anlässlich des diesjährigen Symposiums referierten weit über 50 nationale und internationale Gastdozenten über vielerlei Themen. Dabei gab es neben zahlreichen interessanten Tutorials (Vorträgen), auch Workshops und Installationen und Performances diverser Künstler.

Die Themenvielfalt war 2016 weiter ausgebaut worden und erstmalig erhielt das Thema Field Recording mehr Raum für Vortrag und Workshop.

Field Recording Tutorial

Am Freitagnachmittag gab es von FieldRecording.de Chefredakteur und Naturtonmeister Sebastian-Thies Hinrichsen einen zweistündigen Vortrag zum Thema Field Recording. Dabei wurden sowohl Grundkenntnisse zur Geschichte , Anwendungsgebieten und Technik, als auch einen Einblick in die Spezialgebiete Nature & Wildlife Sound Recording und Kunstkopfstereofonie gegeben.

Natürlich gab es auch etwas zu Hören: So wurden zum Teil außergewöhnliche Field Recordings von Recordisten wie Saro Sahihi, Robert Cole Rizzi, Søren Hybel, Yiorgis Sakellariou und Colin Hunter, als auch vom Naturtonmeister selbst vorgespielt, um ansatzweise die Vielfalt der Klänge und Techniken zu demonstrieren.

Field Recording Workshop

 

Samstag ging es für die vorab eingeschriebenen Teilnehmer unter der Anleitung vom Naturtonmeister früh raus zu Planten & Blomen in die Hamburger Innenstadt. Treffpunkt um 6:30 Uhr war jedoch zunächst das Tonlabor der HAW, wo es ein kurzes Briefing und das Equipment für alle gab. Jeder Teilnehmer erhielt einen professionellen Rekorder, sowie ein Mikrofon, wahlweise ein Stereomikrofon, oder ein Richtmikrofon in einem Windschutzkorb.

Das Wetter spielte mit: Sonnenschein und milde Temperaturen am Morgen versprachen gute Konditionen für die Aufnahmen. Und so ging es dann gegen sieben Uhr los zur U-Bahn Station, um Richtung Haltestelle Stephansplatz zu fahren, wo sich einer von mehreren Eingängen zum Park befindet.

Die Teilnehmer erwarte eine vielfältige Klangkulisse aus Natur, Wasser und Stadtgeräuschen.

Drei Stunden später trafen sich alle Teilnehmer wieder am Eingang, wo es noch ein gemeinsames Abschlussfoto gab. Anschließend ging es zurück zur Fakultät.

Nach einer Mittagspause war die große Tonregie 1 im Tonlabor der HAW frei, wo sich ein Großteil der Teilnehmer noch einmal trafen um in die Aufnahmen hineinzuhören. Hierbei gab es für jede Aufnahme ein Feedback und Tips von Naturtonmeister Sebastian-Thies Hinrichsen.

Die Teilnehmer hatten neben Atmos auch Klänge wie Das Rauschen eines kleinen Gewässers im Japanischen Garten und das Brummen von Insekten aufgenommen. Auch kreative Ansätze wie der Flugzeuglärm aus einem Papierkorb heraus aufgenommen waren dabei.

HAW Student Daniel Tekieli, der an beiden Tagen Tutorial und Workshop unterstützte, hat eine kleine Collage einiger Aufnahmen für FieldRecording.de erstellt:

Abschließend gab es noch einen intensiven Austausch zur Technik und für die Teilnehmer, die nicht dem Vortrag vom Freitag beiwohnen konnten, spielte der Naturtonmeister noch einmal ein paar seiner Kunstkopf-Aufnahmen auf den hochwertigen Studiomonitoren ab.

Abschluss

Den Abschluss fand das diesjährige Symposium mit letzten Performances, u.a. von Field Recordist und Klangkünstler Yiorgis Sakellariou, sowie Klangkünstler Todd Harrop und der anschließenden Preisverleihung der AES.

In seiner Abschlussrede bedankte sich Thomas Görne (Leiter des Tonlabors der Fakultät Design, Medien und Information Department Medientechnik) bei allen Teilnehmern für das rund gelaufene Symposium 2016 und lud alle ein wieder 2017 dabei zu sein.

Fazit

Für Künstler, Medieninteressierte, Studenten und Schaffende aus der Medienbranche ist das klingt gut Symposium eine spannende Welt aus Vorträgen, Workhops und Performances, in der man sehr viel lernen, aber auch Leute kennenlernen kann. Das Thema Field Recording hat dieses Jahr einen größeren Raum eingenommen, den es sicher auch verdient hat.

Fotogallerie

Links

klingt gut! Symposium on Sound: www.klangsymposium.de

Naturtonmeister Sebastian-Thies Hinrichsen: www.naturtonmeister.de

Sebastian-Thies Hinrichsen

Sebastian-Thies Hinrichsen

Gründer, Betreiber und Chefredakteur von FieldRecording.de. Zudem Field Recordist und offizielles Mitglied der Wildlife Sound Recording Society. Profi mit mehrjähriger Erfahrung in Sachen Musik, Klanggestaltung, Tontechnik und Field Recording.