Yamaha präsentiert neuen Monitoring-Kopfhörer HPH-MT7

Mit den NS-10M Monitorlautsprechern hat Yamaha neue Standards gesetzt – und den Grundstein für die eigene Philosophie des absolut reinen Klangs gelegt. Dieses Leitmotiv wird perfekt verkörpert vom neuen Monitoring-Kopfhörer HPH-MT7, mit dem das japanische Traditionsunternehmen jetzt die MT-Serie erweitert.

Unverfälschter, präziser Klang dank speziell entwickelter Treiber

Für den HPH-MT7 kommen eigens entwickelte Treiber mit sogenannten CCAW-Schwingspulen aus kupferbeschichtetem Aluminium zum Einsatz. In Kombination mit starken Neodym-Magneten liefert der Kopfhörer so einen besonders hochauflösenden Klang mit neutraler Abstimmung, präzisem Stereobild und originalgetreuer Signalreproduktion. Hinzu kommt ein großer Frequenzbereich von 15Hz bis 25kHz. Dadurch können sich professionelle Audioschaffende selbst bei hohen Pegeln auf das verlassen, was sie hören – und auf dieser Basis ihren eigenen, unverwechselbaren Sound erschaffen. Damit ist der HPH-MT7 sowohl für das Abhören im Studio als auch für Live-Einsätze, beispielsweise von DJs, perfekt geeignet.

Robustes Design mit maximalem Tragekomfort

Neben dem Klang sind Abschirmung und Tragekomfort entscheidend für professionelle Monitoring-Kopfhörer, damit diese auch über viele Stunden hinweg ermüdungsfrei genutzt werden können. Dafür hat Yamaha beim HPH-MT7 auf ein geschlossenes Design mit ohrumschließenden Kapseln gesetzt, das den Hörer auf Wunsch perfekt von Umgebungsgeräuschen isoliert. Die flexible Konstruktion des soliden ABS-Gehäuses mit Aluminium-Druckguss-Bügeln erlaubt aber alternativ auch komfortables Hören mit nur einem Ohr. Die dreidimensional beweglichen Gelenke und die verstellbaren Bügel garantieren zudem perfekten Sitz. Die weichen Ohrpolster aus Synthetik-Leder und der bequeme, schweißfeste Kopfbügel sorgen zudem für ein angenehmes Tragegefühl auch bei langen Einsätzen. Der HPH-MT7 verfügt über ein leichtes, flexibles 3m-Kabel mit goldbeschichtetem Miniklinken-Stecker, für den problemlosen Anschluss an professionelles Equipment wird ein ebenfalls vergoldeter 6,3mm-Adapter mitgeliefert.

Perfektes Abhören in den verschiedensten Situationen

„Der Studiokopfhörer HPH-MT7 ist die perfekte Verkörperung der Klangphilosophie, die Yamaha konsequent verfolgt, seit die NS-10M Monitorlautsprecher neue Standards gesetzt haben“, erklärt Ken Hiraoka, Abteilungsleiter bei Yamaha Pro Audio. „Der anhaltende Trend zur Nutzung von Kopfhörern sowohl für Recording- als auch für Live-Anwendungen war der entscheidende Impuls für die Entwicklung des MT7. Unser Ziel ist es, Kopfhörer mit der überragenden Signaltreue und Wiedergabequalität zu kreieren, die professionelle Anwender im Studio- und Live-Bereich benötigen. Darüber hinaus bietet der MT7 hohen Tragekomfort, Widerstandsfähigkeit und Vielseitigkeit, um für eine große Bandbreite an Monitoring-Anwendungen gerüstet zu sein.“

Der neue Yamaha Studiokopfhörer ist ab Dezember 2015 in den Farben Schwarz (HPH-MT7) und Weiß (HPH-MT7W) im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung (inklusive Mehrwertsteuer) beträgt 190,00 Euro in Deutschland, 191,00 Euro in Österreich und 183,00 Schweizer Franken in der Schweiz.
Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite zum Yamaha EMX2 unter de.yamaha.com/de/products/proaudio/headphones/hph-mt7

Sebastian-Thies Hinrichsen

Sebastian-Thies Hinrichsen

Gründer, Betreiber und Chefredakteur von FieldRecording.de. Zudem Field Recordist und offizielles Mitglied der Wildlife Sound Recording Society. Profi mit mehrjähriger Erfahrung in Sachen Musik, Klanggestaltung, Tontechnik und Field Recording.