Prolight + Sound untermauert Position als wichtigste Präsentations- und Informationsplattform der Branche

Die Prolight + Sound bildete vom 12. bis 15. März erneut den Jahreshöhepunkt für Unternehmen, Fachhändler und professionelle Nutzer in den Bereichen Veranstaltungstechnik, AV-Medientechnik und Systemintegration. Wie in jedem Jahr fand Prolight + Sound zeitgleich mit der Musikmesse statt – somit wurde die Mainmetropole zum Hotspot für ein breites, internationales Publikum.

Hohe Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern

„Insgesamt 107.629 Besucher aus 142 Ländern spiegeln das ungebrochen hohe Interesse der Musik- und Veranstaltungsbranche an Innovationen und neuen Entwicklungen“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Die Musikmesse und Prolight + Sound zeichnen sich 2014 durch eine starke Besucherqualität und gutes Orderverhalten der Fachbesucher aus.“ Insgesamt präsentierten sich bei den beiden Branchenevents 2.242 Aussteller aus 57 Ländern. 42.267 Messegäste waren primär für die Prolight + Sound in Frankfurt – somit bewegt sich die Resonanz auf dem sehr guten Niveau des Rekordjahres 2013 . In den Messehallen der Prolight + Sound zeigten 897 Aussteller aus 42 Ländern ihre Produkte und Lösungen , womit die herausragende Stellung als internationale Leitmesse weiter gefestigt werden konnte.

Die beispiellose Relevanz der Messe für die Unternehmen der Branche betont Dietmar Rottinghaus, Vorstandsvorsitzender des Verbands für Medien und Veranstaltungstechnik (VPLT): „Prolight + Sound beleuchtet nicht nur einzelne Nischen, sondern bietet einen kompletten und umfassenden Marktüberblick. Hier treffen sich Hersteller, Kunden, Distributoren, Dienstleister – diese Mischung ist in ihrer Gesamtheit einzigartig auf der Welt.“ Michael Biwer, Direktor der Prolight + Sound, resümiert: „Die Messe zeichnete auch in diesem Jahr ein umfassendes Branchenabbild und war geprägt von einer allgemein nach oben zeigenden Stimmungskurve im Live- und Veranstaltungsbereich. 80 Prozent der Aussteller bewerten die Branchenkonjunktur als gut oder zumindest befriedigend. Dies ist eine sehr ordentliche Basis für die Entwicklung neuer Innovationen und zukunftsweisender Technologien – und darauf aufbauend auch für die weitere Entwicklung der Prolight + Sound.“

Der positive Konjunkturtrend spiegelt sich auch im Feedback der Aussteller und Besucher wider. 84 Prozent der Aussteller waren mit dem Erreichen ihrer Messebeteiligungsziele zufrieden oder sogar außerordentlich zufrieden. Noch besser sieht es bei den Messegästen aus, die ihre Besuchsziele zu 98 Prozent erreicht haben. In Bezug auf diese beiden wichtigen Indikatoren konnte das Vorjahresergebnis noch übertroffen werden. Zahlreiche Ausstellerstimmen stützen diese Werte: „Sowohl die Quantität als auch die Qualität der Besucher war 2014 auf einem hervorragenden Niveau.

Der Live- und Theaterbereich wird für unser Unternehmen immer wichtiger – hier konnten wir sehr zielführende Gespräche mit Besuchern führen, die ein sehr ernsthaftes Interesse an unseren Produkten hatten“, sagt Wolfgang Huber, Pressesprecher der Lawo AG. Richi Rozas, Marketing and Communication Coordinator bei IDEA Pro Audio zieht Bilanz über den Premierenauftritt: „Für uns als neues Unternehmen war es definitiv die richtige Entscheidung, direkt zum Markteintritt unsere Marke und unsere Produkte bei der Prolight + Sound vorzustellen. Die Resonanz überstieg unsere Erwartungen. Schon jetzt sind wir sicher, dass wir in den nächsten Wochen einige Verträge abschließen werden, die sich bei der Prolight + Sound abgezeichnet haben.“

Rund zwei Drittel der Unternehmen, die sich bei der Prolight + Sound präsentierten, stammen aus dem Ausland. Neben Deutschland war in diesem Jahr China die am stärksten vertretene Ausstellernation, gefolgt von Großbritannien, Italien, den USA, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Taiwan und Spanien. Noch internationaler als im vergangenen Jahr zeigt sich das Messepublikum – 51 Prozent der Gäste waren von außerhalb Deutschlands angereist. Das sehr gute Business-Level der Prolight + Sound zeigt sich auch an dem hohen Anteil von Führungskräften unter den Besuchern (60 Prozent).

Alexander Hartung, Verkaufsleiter bei der CHAIN MASTER Bühnentechnik GmbH über die einzigartige Besucherstruktur der Messe: „Auf der Prolight + Sound trifft man Kundschaft aus allen Bereichen der Welt – ob das jetzt Europa ist, Afrika, Asien oder auch Nord- oder Südamerika. Das Publikum ist sehr professionell, es geht vom einfachen Händler bis hin zum technischen Direktor. Somit erreicht man auch ein sehr breites Publikum.“ Für die Messegäste waren Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Audiotechnik besonders interessant (71 Prozent, Mehrfachnennung erlaubt). Eine hohe Nachfrage bestand ebenso an Lichttechnik (59 Prozent) sowie an Bühnentechnik (46 Prozent).

Live- und Event-Technik erlebbar gemacht

Auch in den Sonderarealen der Prolight + Sound konnten die Besucher Veranstaltungstechnik in Aktion entdecken. Mit der Live Sound Arena zeigte die Prolight + Sound mobile PA-Anlagen im Praxistest – hier stellten zahlreiche Unternehmen aus dem Bereich Live-Beschallung ihre Produkte vor. Größere PA-Systeme und Line Arrays wurden in der Concert Sound Arena präsentiert. Doch auch Produkte und Lösungen rund um die Bewegtbildproduktion waren bei der Prolight + Sound erlebbar: Nach dem großen Erfolg des Moving Picture Pavilion im vergangenen Jahr wurde das Angebot im Bereich Kameratechnik und Broadcasting-Equipment 2014 noch weiter ausgebaut.

Fachqualifikation im Fokus

Zur beispiellosen Funktion der Prolight + Sound als Impulsgeber für die Branche trägt auch das umfangreiche Angebot attraktiver Weiterbildungsveranstaltungen und Konferenzen maßgeblich bei. Großen Zuspruchs erfreute sich auch in diesem Jahr die Prolight + Sound Conference, bei der kompetente Referenten in Vorträgen und Präsentationen ihr Wissen weitergeben und über Innovationen und neue Anwendungsbereiche informieren. Die Prolight + Sound Conference unterteilt sich in drei Themenschwerpunkte: Im Bereich Media Systems stehen Technologien, Verfahren und Lösungsansätze rund um die Integration multimedialer Netzwerke, Audiotechnik, Raumakustik, Licht und Bühnentechnik sowie Sicherheitstechnik im Vordergrund. Das Prolight + Sound Forum vermittelt wertvolles Wissen über die Sicherheit in der Veranstaltungsbranche sowie zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Regelwerken.

Ein weiterer Bestandteil der Prolight + Sound Conference ist die VDT Acadamy. In dieser Veranstaltung des Verbands Deutscher Tonmeister erfahren die Teilnehmer alles zu aktuellen Entwicklungen in Akustik und Studiotechnik. Darüber hinaus fand zum zweiten Mal die Eventplaza Conference statt, die Trends und Strategien, Know-how sowie Ideen und Impulse rund um das Thema Eventmanagement aufzeigt und von einer Fachausstellung begleitet wird. Zum Auftakt der Eventplaza Conference konnten sich beim Thementag International Event Safety Conference (I-ESC) Branchenteilnehmer über neue Vorgaben in Bezug auf Schallschutz oder über das Risk-Assessment für Veranstaltungen informieren.

Eine Premiere stellte das erstmals ausgerichtete Theater- und Film Kolloquium dar, ein neues Wissensforum für Aussteller und Besucher aus den Bereichen Theater-, Bühnen- und Filmtechnik. Die herausragende Bedeutung der Weiterbildungsangebote auf der Messe betont Detlef R. Schulz, Bereichsleiter Nationale Politik & Kommunikation beim Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e. V.: „Die Prolight + Sound ist für uns eine ganz wichtige Plattform. Vor allem das Seminarprogramm ist ein relevanter Teil, wo die für unsere Branche so wichtige Qualifizierung des Fachpersonals im Fokus steht. Denn die Anforderungen an Veranstaltungen werden immer größer und damit auch die Anforderungen an die Fachleute.“

Umfangreiches Rahmenprogramm mit etablierten und neuen Veranstaltungen

Eingeläutet wurden Prolight + Sound und Musikmesse durch den PRG Live Entertainment Award im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in der Frankfurter Festhalle. Vor rund 1.300 Gästen aus der nationalen und internationalen Musik-, Veranstaltungs- und Entertainmentszene ehrten prominente Laudatoren – darunter Stars wie DJ Bobo, Heino, Ben und Meret Becker und Comedian Bodo Bach – in 14 Kategorien besondere Leistungen im deutschen Konzert- und Showbusiness. Am ersten Messetag folgte die Verleihung der beiden wichtigsten Branchenpreise: Beim Opus – Deutscher Bühnenpreis nahm Bühnenbildner Erich Wonder die Auszeichnung für sein Lebenswerk entgegen. Der Österreicher, der auch lange am Schauspiel Frankfurt gewirkt hat, erhielt diese Auszeichnung für seine beispiellose Karriere voller innovativer und beeindruckender Inszenierungen.

Posthum wurde zudem Szenegröße Mark Fisher mit dem Preis der Jury sowie in der Kategorie Technische Realisation für die Rock-Produktion „The Wall 2013“ geehrt. Preisträger beim Sinus – Systems Integration Award war in diesem Jahr die Schaeffler AG sowie die ausführenden Unternehmen für den kreativen Einsatz von AV-Medientechnik und Systemintegration, der sich im neuen Kongresszentrum der Schaeffler Gruppe am Hauptsitz in Herzogenaurach wiederfindet. Neu im Award-Programm der Messe war 2014 der Prolight + Sound International Press Award (PIPA): Unter der Federführung des MM-Musik-Media-Verlags verleihen hier Fachjournalisten aus der ganzen Welt Auszeichnungen für Produkte und Services in der professionellen Audio- und Videoindustrie.

Die nächste Prolight + Sound findet vom 15. bis 18. April 2015 in Frankfurt am Main statt.

Weitere Messen der Prolight + Sound-Familie weltweit

Prolight + Sound NAMM Russia: 11. – 13. September 2014, Moskau

Prolight + Sound Shanghai: 8. – 11. Oktober 2014, Shanghai

Prolight + Sound Guangzhou: 2. – 5. März 2015, Guangzhou

Link: www.prolight-sound.com

Sebastian-Thies Hinrichsen

Sebastian-Thies Hinrichsen

Gründer, Betreiber und Chefredakteur von FieldRecording.de. Zudem Field Recordist und offizielles Mitglied der Wildlife Sound Recording Society. Profi mit mehrjähriger Erfahrung in Sachen Musik, Klanggestaltung, Tontechnik und Field Recording.