Field Recording Review: Mountain Black – Closing In

„Closing In“ ist das 2013 erschienene Album von Mountain Black. Hinter dem Projektnamen verbirgt sich Sound Recordist, Künstler und Designer Martin Kay aus Melbourne, Australien. Kay arbeitet mit Field Recordings und Kreuzsynthese um seine Klangkompositionen zu erstellen.

Kay konzentriert sich hauptsächlich auf die Arbeit mit Klangmaterial aus der Umwelt, atmosphärischen, räumlichen und strukturellen Aspekten der Klangkomposition.

Die CD ist vergangenen Oktober beim österreichischen Label Moozak (Release/Katalognummer: MZK#006) erschienen. „Closing In“ ist in den Genres Phonographie, Experimental, Noise, Drone, Soundtrack und Field Recordings einzuordnen.

Die Inspiration für dieses Werk kommt von der langjährigen Liebe und Faszination für Filmsoundtracks – vorallem für ihre einzigartige Fähigkeit zu formen und grundverschiedene Klangelemende wie Musik, Geräusche, Atoms, sowie Klänge aus der Umwelt, abstrakte und synthetische Klänge miteinander zu verweben.

Höreindruck

Das Album ist eine Art Elektroakustischer Soundtrack. Kays Kompositionen auf diesem Album bestehen zum Großteil aus düsteren Field Recordings, die teilweise mit Synthese verfremdet oder ergänzt wurden.

Die Titel wechseln sich in Laufzeit, Thematik und Intensität der düsteren Stimmung ab. Durch die Abwechslung wird es beim Hören nicht langweilig und man weiß nie was die nächste Sekunde an Überraschungen bringen wird.

Das Intro beginnt zunächst organisch, ruhig, um dann im selben Moment sofort ins Extreme zu wechseln bis der klangliche Höhepunkt erreicht und der eigene Puls gestiegen sind, um plötzlich wieder ganz entspannt und ernüchternd realistisch zu wirken. Im weiteren Verlauf des Albums werden immer wieder solche Spannungsbögen erzeugt.

„Diegetic“ beginnt mit einem herrlich entspannten Field Recording, mit Vögeln und Regen, um dann – begleitet durch synthetische Drones – plötzlich wieder in eine gewisse Melancholie zu verfallen. Die Überraschung folgt wenige Minuten später. „Waiting Room“ folgt einem ähnlichen Prinzip und offenbart wieder ein schönes Field Recording: Regenprasseln auf Metalldach.

Zwei Stücke weiter erneut Spannungsbogen bis zum Zerreißen bei „Non-Diegetic“. Fast Horror-Film, gestörte Realität. Ein Fernseher ist im Raum zu hören, über Kopfhörer fast schon real.

Der Rest des Albums ist eher entspannend, noch einmal mit Drones und anderen synthetischen Klängen bereichert.

 Der Künstler verabschiedet sich schließlich mit dem Track „Singapore“, welchem nicht wirklich zu entnehmen ist, welches Geräusch einen wieder in den Alltag entlässt.

Fazit

Mit „Closing In“ hat Martin Kay aka Mountain Black ein wirklich interessantes Album geschaffen, dass Field Recordings mit Synthese perfekt zu einem Soundtrack kombiniert. Die Klänge sind teilweise entspannend, teilweise bizarr. Das Album ist insgesamt abwechslungsreich und gut zusammengestellt. Man muss einfach mal selbst reingehört haben:

 

Preise & Verfügbarkeit

„Closing In“ von Mountain Black ist bei Moozak zum Preis von 12€ inklusive Versandkosten (weltweit) erhältlich. Die Stückzahl ist auf 500 CDs im Digisleeve begrenzt.

Mehr Informationen zu Mountain Black auf der Webseite: www.mountainblack.net

Moozak: www.moozak.org

Sebastian-Thies Hinrichsen

Sebastian-Thies Hinrichsen

Gründer, Betreiber und Chefredakteur von FieldRecording.de. Zudem Field Recordist und offizielles Mitglied der Wildlife Sound Recording Society. Profi mit mehrjähriger Erfahrung in Sachen Musik, Klanggestaltung, Tontechnik und Field Recording.